UNTERNEHMEN    

 

​Das Team der Seel+ Hanschke Beratende Ingenieure GmbH besteht aus hochmotivierten und qualifizierten Ingenieuren, Konstrukteuren und Bauzeichnern, die ihr Handwerk rundum verstehen. Für jedes Projekt wird ein Projektteam maßgeschneidert zusammengestellt, womit die Basis zur Erreichung der Projektziele gelegt wird. Ein erfahrenes Team aus Spezialisten, das neben Fachwissen über die notwendige Sozialkompetenz verfügt!


Um stetig auf dem neuesten Stand im Bereich des Projektmanagements und Baurechtsfragen zu sein, sind individuelle Fortbildungen unserer Mitarbeiter selbstverständlich.

 

       team
   

  

 

 Geschäftsführung:

     Hanschke 8738  Vita: 
  • geboren 1974 in Dresden
  • bis 2000 Studium Bauingenieurwesen, Fachrichtung Konstruktiver Ingenieurbau an der TU Dresden und ETH Zürich
  • tätig als Bauingenieur seit 2000
  • seit 2005 Geschäftsführer Seel+ Hanschke Beratende Ingenieure GmbH
      Dipl.-Ing.(TU) Sebastian Hanschke

 
       

Die Ingenieurgesellschaft Seel + Hanschke Beratende Ingenieure GmbH kann auf 27 Jahre Erfahrung und zahlreiche renommierte Projekte auf den Gebieten Baustatik und Baukonstruktion verweisen. Sie profitieren dadurch bei der Vorbereitung und Durchführung Ihrer Bauvorhaben von der zuverlässigen und fachkompetenten Beratung unseres professionellen Planungsteams.


Durch die beratende und planende Tätigkeit für öffentliche Auftraggeber, Industrie und Privatwirtschaft wurden umfangreiche Erfahrungen bei der Abwicklung von größeren und kleineren Projekten erworben, so dass wir eine fundierte Betreuung in allen Phasen des Planungs- und Realisierungsprozesses auf höchstem Niveau garantieren können.

 

 

Aktuelles


 

Bau des ersten Elbtunnels Dresdens

Die Seel + Hanschke Beratende Ingenieure GmbH wurde mit der Tragwerksplanung und Statik der Start- und Zielgrube beauftragt.

 

 Baustellenbegehung im Dezember 2019     Dker   Dker Rohr

 August 2020 - Der Bohrer unter der Elbe hat schon die Hälfte vom Elbtunnel geschafft

 

Die Eiffage Infra-Bau-Gruppe baut den Bau des ersten begehbaren Elbtunnels in Dresden. Der sogenannte Fernwärmedüker wird in knapp sieben Metern Tiefe unter der Elbe verlegt werden. Geplant ist eine Röhre mit 3,20 Meter Außendurchmesser aus Stahlbeton-Fertigteilen. Im Projekt wird eine neue Hauptfernwärmeleitung von der Semperoper über eine Elbquerung unterhalb der Marienbrücke zum Elbufer der Leipziger Vorstadt und bis zum Heizkraftwerk Mickten verlegt. Durch den Zickzack-Verlauf der Hauptleitung und zahlreicher Nebenleitungen wird der größte Teil Pieschens bis 2021 mit Fernwärme erschlossen.

 https://www.saechsische.de/plus/elbetunnel-drewag-eiffage-dresdens-flotte-tunnelbauer-5251305.html

 

weitere Beiträge

 

 


 

 

Stellenangebote

 

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir:

 

- einen Ingenieur für Baustatik und Baukonstruktion (m/w/x)  

nähere Informationen hier