BRÜCKENBAU   

           

Seit vielen Jahren haben wir uns im Bereich Brückenbau einen Namen gemacht. Je nach natürlichen Gegebenheiten und geplanten Funktionen der Brücke wurden dabei von uns unterschiedlichste Konstruktionen und Bauweisen wirtschaftlich und optisch ansprechend umgesetzt.
Ebenso entscheidend ist die Wahl des richtigen Materials für Tragfähigkeit, Langlebigkeit und möglichst geringe Unterhaltskosten. Die fachgerechte Planung und Beratung in allen Phasen des Brückenbaus gehören zu unseren Spezialgebieten. Die flexible und kosteneffiziente Umsetzung für den Auftraggeber stehen stets im Focus.

Neben der Neubauplanung rückte in den letzten Jahren die Sanierungs- und Instandsetzungsplanung von Ingenieurbauwerken und Brückenbauwerken in den Fokus unserer Tätigkeit. Durch eine gezielte Sanierung können die vorhandenen Bauwerke ertüchtigt, verkehrssicher und für die nächsten Jahre nutzbar gemacht werden. Schon kleinere Instandsetzungsarbeiten mit geringen Baukosten können die Nutzbarkeit der Bauwerke erheblich verlängern. Oftmals können mit stetigem geringem Aufwand die später aufwändigen und kostenintensiven Instandsetzungsarbeiten reduziert oder verhindert werden

 

Unsere Ingenieure und SACHVERSTÄNDIGE FÜR SCHÄDEN IM KONSTRUKTIVEN INGENIEURBAU (EIPOS) betreuen sowohl Straßenbauverwaltungen als auch Landkreise und Kommunen bei der Sanierungs- und Instandsetzungsplanung wie auch ausführende Fachfirmen im Zuge der Bauarbeiten.


   weitere Projekte

 

       

Aktuelles


 

Bau des ersten Elbtunnels Dresdens

Die Seel + Hanschke Beratende Ingenieure GmbH wurde mit der Tragwerksplanung und Statik der Start- und Zielgrube beauftragt.

 

 Baustellenbegehung im Dezember 2019     Dker   Dker Rohr

 August 2020 - Der Bohrer unter der Elbe hat schon die Hälfte vom Elbtunnel geschafft

 

Die Eiffage Infra-Bau-Gruppe baut den Bau des ersten begehbaren Elbtunnels in Dresden. Der sogenannte Fernwärmedüker wird in knapp sieben Metern Tiefe unter der Elbe verlegt werden. Geplant ist eine Röhre mit 3,20 Meter Außendurchmesser aus Stahlbeton-Fertigteilen. Im Projekt wird eine neue Hauptfernwärmeleitung von der Semperoper über eine Elbquerung unterhalb der Marienbrücke zum Elbufer der Leipziger Vorstadt und bis zum Heizkraftwerk Mickten verlegt. Durch den Zickzack-Verlauf der Hauptleitung und zahlreicher Nebenleitungen wird der größte Teil Pieschens bis 2021 mit Fernwärme erschlossen.

 https://www.saechsische.de/plus/elbetunnel-drewag-eiffage-dresdens-flotte-tunnelbauer-5251305.html

 

weitere Beiträge

 

 


 

 

Stellenangebote

 

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir:

 

- einen Ingenieur für Baustatik und Baukonstruktion (m/w/x)  

nähere Informationen hier